www.koon-design.de


Direkt zum Seiteninhalt




Ich bin allround- Designer, Grieche und wohnhaft in Deutschland.
Ich befasse mich schon seit vielen Jahren mit aller Art von Kunst und Design.
Bisher habe ich Modeentwürfe gemacht, als Modedesigner gearbeitet, Innenräume gestaltet, Bildhauerei betrieben, Modellbau Architekturentwürfe gemacht, Möbel entworfen und gebaut, im Karosseriebau tätig gewesen, mich in Projektgruppen engagiert, Plakate, Visitenkarten, Aufkleber, Embleme und Zeichnungen angefertigt, Auch mit Industriedesign habe ich mich sehr beschäftigt.
Handwerklich bin ich sehr talentiert und kann vieles von dem was ich entwerfe auch in die Realität umsetzen.
Eines meiner Projekte hierbei war der Entwurf und Umbau mehrerer Sportwagen-Prototypen.
Ich suche Kontakte und Zusammenarbeit in diversen Richtungen.
Suche Zusammenarbeit und Kontakte im Designbereich und anderem.



Automobile Apokalypse - Entzeitfahrzeuge von Koon - Design (05.03.2009)

Konstantin ist Allround - Designer,Grieche und wohnt in Deutschland und Griechenland.Zwar befasste er sich auch ausgiebig mit spacemäßigem Produktdesign und Modeentwürfen,am meisten brannte er jedoch immer schon für selbstkreierte Sportwagen - Prototypen.Mitte der Achtziger begann alles mit einem Matra Bagheera.Konstantin wusste anfangs nicht einmal wie man Zündkerzen wechselt,als er mit seinem ersten Projekt begann.Nichtsdestotrotz unterzog der Grieche den französischen Sportwagen, mit der Kunststoffkarosserie einem radikalen Umbau.Die Radhäuser des ab 1973 gebauten Bagheeras, der seunerzeit schon von Werk aus futuristisch daher kam und mit drei vorderen Sitzplätzen den einen oder anderen Dorfbullen an Wahrnehmungsstörungen glauben ließ,wurden von Konstantin mit Blech verbreitert,damit an der Hinterachse Zwillingsreifen montiert werden konnten.Aus demselben Material baute - Koon - seinen Mad-Max Matra Seitenschweller von der Größe mehrer Rolltreppenstufen und einen mächtigen Heckspoiler.Fußgängerschutz benötigt in der Endzeit eh kein Mensch.Mit blickdichter V2A Brille und in selbstdesignten Klamotten,posierte der Selfmade-Man stolz nach getaner Arbeit vor seiner Street Maschine.Beim Tüv Nord blieb der Applaus dagegen eher verhalten,Konstantin klapperte so ziemlich jede Prüfbude in der Niedersächischen Tiefebene und auch rest Deutschland ab - ohne jeden Erfolg auf eine Plakette,225 er Zwillingsreifen ohne Festigkeitsgutachten,besagter mangelnder Fusgängerschutz ....irgendwas hatten die Pedannten in grau imer zu meckern,irgend wann hatte der Mann aus Hellas und Lakonien deshalb die Faxen dicke,zerlegte sein Projekt und verkaufte es in Teilen.

Der Matra war ihm sowieso immer schon zu hoch gewesen!

Nach einigen anderen automobilen Versuchsträgern,unter anderem mehrere Pontiac Fieros die Konstantin auch im Testarossa - Style aufbaute,fand der Designer schließlich in einem nur 96 cm hohen Npva GT 2 die optimale Ausgangsbasis für sein Idealprojekt.Der dramatisch gezeichnete Nova,war von je her das ideale Fantasy - und Endzeitfahrzeug.Zu sehen unter anderem in Filmen wie Death Race 2000 !

Von Hollywood zurück nach Deutschland

Konstantin kaufte seinen Nova vor einigen Jahren in einem runtergekommenen Zustand und ohne Tüv,aber mit der klaren Vorstellung wie der Wagen einmal aussehen soll ...... und wird ! Mittlerweile wurde die einstige Vision - sogar mit Tüvsegen - auf die Straße gebracht - natürlich unter unglaublichen schwierigkeiten - aber der Mann kommt nicht umsonst aus Lakonien !

Mächtige 480 er Micky Thompson - Reifen wurden unter die hinteren mattschwarzen Radkästen gestopft,eine Rückfahrkamera montiert und viele andere Dinge mehr um den 2,20 Meter breiten Marschflugkörper mit dem hochschwenkenden Dach übersichtlich fahren zu können! Allein 12000 Euro Prüfgebühren verschlang der Nova GT,von Materialkosten mal ganz abgesehen. Dafür kann Konstantin ganz Legal am Straßenvehrkehr teilnehmen!

Etwas weiter von deutschen Straßenzulassungs-bestimmungen entfernt als der Nova ist Konstantins Batmobil. Nach Georg Barris ist Konstantin wahrscheinlich erst der zweite Grieche,der ein Batmobil auf die Räder stellte. Genau wie der in in Chicago gebohrene Sohn griechischer Einwanderer und später weltberühmte Kustomizer, nahm auch er ein Ford - Produkt als Ausgangsbasis.Barris bezahle seinerzeit einen Dollar für den Lincoln Futura Prototyp aus dem das 66 er Batmobil entstand.Konstantin dagegen hat einiges mehr bezaht um sein Fledermausauto daraus zu bauen - nach diversen Umbauarbeiten entstand ein 7,20 Meter langes Batmobil mit je 5 Meter langen Flügel auf jeder Seite - einem Turbinenauspuff und 2 riesigen Kreissägeblättern die keine Dummys sind und dank elektrischem Antrieb sogar funktionsfähig sind und dicke Balken durchsägen können !

Für die Streets Nats Veranstaltung schraubte der schöpfer der mattschwarzen Kreatur Kurzzeitkennzechen an sein Customcar und fuhr quer durch die Stadt zum Veranstaltungsgelände.Da die vor Ort anwesenden Polizisten die rasende Kreissägen in keine Fahrzeuggattung einordnen konnten,traten die verwirrten Beamten betreten dreinschauend zur Seite und gewährten Batman freie Fahrt.Konstantin fuhr auf die große Showbühne, räumte den Sieger-Pokal ab und fuhr vor ablauf der Nummernschilder - tage später zurück zur Batcave .... !

Nach der schwarzen Fledermaus ist als nächstes der -- Weiße Hai -- dran ! Aktuell hat Konstantin die Vision von einem weiß grauen Supersportler im Hai - Design mit einem Biturbo V8 Motor - der die länge von 5 Meter - eine Breite von 2,30 Meter und eine Höhe von nur cir. 90 cm haben wird !

Das soll sein bisher derbstes Projekt werden - wir sind schon sehr gespannt und können es nicht erwarten !



Site Map


www.koon-design.de | koon@koon-design.de

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü